Skip to main content

"Justiz-Box" - bitte warten!

Viele Kollegen sind mit den Anforderungen, dass die Datenmenge bei der Einbringung bei Justiz online maximal 45 MB betragen darf nicht so glücklich. Dies stößt sogar manchmal an die Grenzen des Machbaren. Ein Hoffnungsschimmer dazu ist ein Zeitungsartikel, im welchem informiert wird, dass es eine "Justiz-Box" geben wird. Aus der technischen Sicht sollte dies ein gesicherter Datenspeicher sein, in welcher die Übertragung bzw. Ablage von Audio-und Videodateien möglich sein soll. Die Justiz und die damit verbundenen Institutionen haben einen Zugriff auf diese Dateien. Auch die praktische Verwendung sollte sich recht einfach gestalten.


Hocherfreut über diese Ankündigung habe ich mich sofort bei der Hotline von Justizonline (korrekt: Bundesrechenzentrum) informiert, ab wann mit dieser Neuerung zu rechnen ist. Ein herber Dämpfer: Die Auskunft lautet, dass es irgendwann (! vielleicht diese Möglichkeit geben soll. Ein Datum, auch in weiter Ferne, kann nicht gesagt werden.